WOBAB legt Grundstein für Neubau

In Blankenfelde entstehen Wohnungen, Seniorentreff und der neue WOBAB-Firmensitz


Blankenfelde: Am Mittwoch, dem 25.07.2018, legten WOBAB-Geschäftsführerin Kathrin Wohlauf-Albrecht und der Bürgermeister der Großgemeinde Blankenfelde-Mahlow Ortwin Baier den Grundstein für das Gebäude.

Auf dem 10.900 Quadratmeter großem Grundstück wird bis Ende nächsten Jahres ein zwei- und teilweise dreistöckiges Gebäude mit insgesamt 2.800 Quadratmetern Fläche entstehen. In diesem sind 18 Zwei-, 3 Drei-, eine teilbare Sieben-Zimmerwohnung als Handicap-Wohnung für die Lebenshilfe, ein Seniorentreff der Volkssolidarität mit über 100 Quadratmetern und im Erdgeschoß der neue Firmensitz mit ca. 350 Quadratmetern geplant. Alle Wohnungen verfügen über Balkone oder Terrassen.

Zusätzlich wird das Gebäude teilunterkellert und in den Außenanlagen entstehen PKW-Stellplätze, z.T. mit E-Anschluss. Die Gebäude werden mit Flachdächern versehen, wo auch ein Teil der Haustechnik, z.B.: für die zentrale Lüftung installiert wird. Die Häuser werden komplett gegen den Fluglärm (BER) gedämmt und nach der aktuellen EnEV gebaut. Alternative Energien werden aus einer Luft-Wasser-Wärmepumpe bezogen.

Trotz all dieser kostensteigernden Maßnahmen plant Frau Wohlauf-Albrecht mit einer Kostenmiete von unter zehn Euro pro Quadratmeter. „Wir wollen nicht nur Wohnraum schaffen, sondern auch unserer Aufgabe gerecht werden und sozial verträgliche Mieten anstreben“, so Frau Wohlauf-Albrecht.

Damit die Baukosten zu refinanzieren sind, übertrug die Gemeinde als Gesellschafter der WOBAB das Grundstück kostenlos. Das gesamte Bauvolumen von 7,5 Millionen Euro wird zum Großteil aus Eigen- und Gemeinde-mitteln finanziert.

Das Planungskonsortium unter der Regie von Frau Wohlauf-Albrecht besteht aus der Plafond Group, GF Frau Grünheid mit den Fachplanern für Elektrik, Heizung, Sanitär und Außenanlagen. Dies ist unter der Ägide von Frau Wohlauf-Albrecht das dritte größere Bauvorhaben der WOBAB, weitere werden folgen. Für die Wohnungen gibt es bereits erste Nachfragen, die in einer Warteliste vermerkt werden.

 Quelle: WOBAB

Frau Wohlauf-Albrecht und Bürgermeister Herr Baier bei der Grundsteinlegung